Mittwoch, 14. Juni 2017

Neuer UNICF bericht enhüllt: 20% der Kinder sind von Armut betroffen

Ein Bericht der UN-Kinderagentur UNICEF hat die hohe Kinderarmut in der ersten Welt aufgedeckt. Deutschland zählte zu den besten Ländern im Vergleich, während die Kinderarmut in den USA über dem globalen Durchschnitt lag. Kinderarmut hat sich daher im Gegensatz zu 2008 verringert.

Der Bericht macht deutlich, dass "höhere Einkommen nicht automatisch zu verbesserten Ergebnissen für alle Kinder führen", sagte Sarah Cook, Direktor des UNICEF-Forschungszentrums Innocenti. Koch forderte alle Regierungen auf, Maßnahmen zur Beseitigung der Ungleichheit bei Kindern zu ergreifen. Der Bericht, der im Rahmen der Ziele der nachhaltigen Entwicklung der Vereinten Nationen in Auftrag gegeben wurde, untersuchte das Wohlergehen von Kindern in 41 Ländern, die in der Regel ein hohes durchschnittliches Einkommen haben und als Industrieländer bezeichnet werden.